Das Comic Sans-Dogma

Comic Sans. Socken in Sandalen. Übergewichtige in Leggings. Männer in kurzen Hosen. Irgendwann scheint sich die Netzöffentlichkeit mal darüber einig geworden zu sein, all diese Sachen kollektiv doof zu finden. Wer hat das veranlasst? Und wie kommt es, dass sich diese Dogmen so hartnäckig halten? Wann erreicht die Meinung Einzelner die kritische Masse hin zur (teil)öffentlichen Meinung? Gibt es einen Diskurs über diese Ansichten, oder stützt man sich blind auf die Übereinkunft der Vielen?

Ich mochte Comic Sans früher. Vermutlich mochten wir früher alle mal Comic Sans und machen uns deshalb heute so völlig unverhältnismäßig darüber lustig. Socken in Sandalen sind zugegebenermaßen relativ unsinnig, aber gibt es nicht deutlich ergiebigere Themen, mit denen man sich beschäftigen könnte, als die Kleidungsstile anderer zu kritisieren? Gleiches gilt für übergewichtige Leggingsträgerinnen, die – um Himmels Willen, wer sollte es ihnen vergönnen? – einfach so rumrennen, wie es ihnen am bequemsten ist. Wer sich allen Ernstes angewidert über diesen seiner Meinung nach unästhetischen Anblick beschwert, macht sich genau genommen einer Reihe von Internettodsünden schuldig, die im Normalfall einen gehörigen Shitstorm zur Folge haben müssten. Merkwürdigerweise scheinen Witze über Dicke in Leggings jedoch eine Ausnahme darzustellen, die von Wutusern, die sonst nur auf das kleinste Reizwörtchen zu warten scheinen, um sich zerfleischend per Mention auf den moralisch völlig zurückgebliebenen Verfasser zu stürzen, offenbar komplett ignoriert werden. Scherze über Veganer gehen gar nicht, aber Dicke in Leggings findet das kollektive Internet doof. Was war noch? Richtig. Männer in kurzen Hosen. Das geht ja K-O-M-P-L-E-T-T gar nicht! Diese Meinung kann auch nur von Leuten kommen, die von sich behaupten, so überhaupt nicht eitel zu sein, sich dann aber jeden Morgen ihren Bart zurecht stutzen und im brütenden Hochsommer mit modischer Wollmütze auf der Birne dem nächsten überteuerten Kaffee in der Stadt hinterherjagen, stets kritisch prüfend, ob auch ja diese eine süße Locke an der Schläfe herauslugt.

Wisst ihr was? Ich versuch jetzt auch mal so ein Internetdogma aufzustellen. Vielleicht erreicht diese Einzelmeinung ja irgendwann die kritische Masse: Ich find Oberflächlichkeit doof.

Advertisements

Tags: , , , , , , , , , ,

2 responses to “Das Comic Sans-Dogma”

  1. Keksi says :

    Reblogged this on breathe..

  2. Tomatenhund says :

    Aber nichtsdestotrotz schrieb ich vor Jahren schon über das Sandalen-Socken-Phänomen: http://brunoremix.wordpress.com/2010/07/19/das-sandalen-socken-phanomen/

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: