Die beschissenste Filmszene der Geschichte

Ich will mich jetzt nicht als “Das Buch war aber viel besser!”-Filmnazi hinstellen, aber: Soll man ernsthaft glauben, Christopher McCandless hätte auf seinem Trip einem Apfel gesagt, wie lecker natürlich er ist? Hatte Sean Penn es wirklich nötig, ein Drehbuch zu schreiben, das auch dem allerletzten Trottel, der von seiner Hippiefreundin zu dieser DVD genötigt wird, klar macht, worum es in der Geschichte geht? Gibt es tatsächlich Menschen, die hierin die Schlüsselszene des Films sehen und sich denken, “Oh Gott, ja, das ist die Message alter, und dazu im Hintergrund Eddie Vedder als Countryindianer, so schön!”? Dämliche Kitschkacke. Schweigend wäre diese Szene Gold gewesen. Aber Hollywood muss ja den kleinsten gemeinsamen Konsumentennenner bedienen. Es wäre eigentlich nur konsequent gewesen, für die Verfilmung auch noch ein Happy End zu erfinden.

Advertisements

Tags: , , , , ,

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: